Um Ihren Besuch auf unserer Webseite so komfortabel wie möglich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Suche einblenden
Rufen Sie uns an!

+49 (431) 804422
Nehmen Sie Kontakt auf

info@rott-sanitaertechnik.de
Adresse

Helmut Rott Sanitärtechnik
Feldstr. 77a
24105 Kiel
Öffnungszeiten

Mehr Informationen:

  • Imprägnierung
  • Infrarotstrahlung
  • Inspektion
  • Instandhaltung
  • Instandsetzung


Imprägnierung

Unter Imprägnierung versteht man das Verfahren, Werkstoffe durch das Aufbringen eines Schutzmittels unempfindlicher gegen Nässe und Feuchtigkeit zu machen.

Infrarotstrahlung

Die Infrarotstrahlung (auch als „IR-Strahlung“ abgekürzt) bezeichnet eine Strahlung im Spektralbereich zwischen dem sichtbaren Licht und der Terahertzstrahlung. Sie ist nicht sichtbar, kann aber teilweise als Wärme wahrgenommen werden.

Infrarotstrahlung kommt auf den unterschiedlichsten Gebieten zur Anwendung. In der Unterhaltungselektronik funktionieren die meisten Fernsteuerungen als IR-Sender, um die Empfänger (HiFi-Anlagen, TV-Geräte) via Infrarotstrahlung zu steuern. Im Hausgerätebereich finden Infrarotstrahler als thermische Strahler (Heizstrahler) ihren Einsatz. In der Elektronik wiederum kommen IR-Lichtschranken und -optokoppler zum Einsatz.

Ein wichtiges Gebiet ist die Thermografie, die Erzeugung von Wärmebildern. Hier wird die Infrarotstrahlung als Falschfarbenbild dargestellt, warme oder heiße Objektstellen sind gelb abgebildet, kältere Objektstellen werden hingegen von rot bis hin zum kalten blau-violett dargestellt. In der Bauthermografie nutzt man dieses Verfahren im Zuge der Qualitätssicherung und Auffindung von Wärmeverlusten an Gebäuden. Hieraus ergeben sich dann wichtige Erkenntnisse für eine effektive und effiziente Isolierungsplanung.


Inspektion

Inspektion bezeichnet die "Maßnahmen zur Feststellung und Beurteilung des Istzustandes von technischen Mitteln eines Systems“ (DIN 31051). Sie bildet die Grundlage zur Ermittlung möglicher erforderlicher Maßnahmen zur Instandsetzung und ist somit wesentlicher Bestandteil der Instandhaltung nach DIN 31051 (Grundlagen der Instandhaltung).

Bei der Inspektion werden eventuelle Mängel erkannt, sodass sie im Anschluss behoben werden können. Inspektion und Durchführung der Wartungsarbeiten stehen nicht zwingend in Zusammenhang. Anhand des Inspektionsberichtes können Ihnen mögliche Einsparpotenziale aufgezeigt sowie dringende Reparaturen nahegelegt werden.


Instandhaltung

Die Instandhaltung technischer Systeme, sowie von Bauelementen, Betriebsmitteln und Geräten stellt den Erhalt des funktionstüchtigen Zustandes sicher und wird durch die DIN-Norm 31051 geregelt. Gerade für Hauseigentümer ist sie ein wichtiges Thema.

Die DIN-Norm 31051 gliedert die Instandhaltung in die 4 Teilbereiche: Inspektion, Instandsetzung, Verbesserung und Wartung.


Instandsetzung

Mit Instandsetzung wird die eigentliche Reparatur, sprich Wiederherstellung, verstanden. Hierbei wird ein defektes Objekt in seinen Sollzustand zurückversetzt. Dies geschieht beispielsweise durch den Austausch defekter Teile oder das Hinzufügen von Bauteilen.

Man unterscheidet in planmäßige und unplanmäßige Instandsetzungen. Ersteres bezeichnet die Reparatur von beispielsweise Verschleißteilen, bei welchen davon ausgegangen werden kann, dass sie in absehbarer Zeit ausgebessert/erneuert werden müssen. Bei der unplanmäßigen Instandsetzung handelt es sich um die akute Problembehandlung bei plötzlich auftretenden Schäden.